Partnerseite

In den nächsten Tage ziehen wir auf einen neuen Server um, diesbezüglich wird die Seite für einige Stunden nicht erreichbar sein!
Damit der Umzug reibungslos von Statten geht, wird die Seite kurz vor dem Umzug in den Wartungsmodus versetzt.
Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen!

Das Team von Autocross- Brandenburg
  • Motorsportclub "Baruther Urstromtal" e. V.

    Motorsportclub "Baruther Urstromtal" e. V.
    Die Ursprünge unseres Vereines gehen in das Jahr 1979 zurück, als Stephan Köhler mit gerade einmal 21 Jahren, den Verein anfänglich noch als „AW Motorsport" und auf 2 Rädern gründete. Damals schon wurden sehr spannende Motocross-Rennen, beim späteren MC „Baruther Urstromtal“ im ADMV der DDR (kurz MC BARUTH), mit weit mehr als 1000 Zuschauern, unter dem Motto Moto-Cross „Am Mühlenberg“ ausgetragen. Wo einst bis 1988 Solomaschinen und Seitenwagen die Landschaft durchpflügten, wachsen seit 2006 feinste Rebsorten auf dem rekultivierten „Baruther Weinberg“. Zur Wendezeit wurde es ein wenig ruhiger um unseren Verein, bis 1999 die Neugründung versehentlich als MSC "Baruther Urstromtal" e. V. erfolgte. Im gleichen Jahr konnte schon auf einer provisorischen Rennstrecke im Gewerbegebiet Baruth/Mark, Bernhardsmüh II, gegenüber vom TRUCK-STOP, das erste Rennen ausgetragen werden. Pünktlich zur Jahrtausendwende konnte nach schwierigen und langwierigen Verhandlungen das neue Vereinsgelände samt Rennstrecke im Gemeindeteil Klein Ziescht der Stadt Baruth/Mark, Zum Klärwerk bezogen werden. Dort gab es von da an spannende Läufe im "Autocross & Stockcar" zu bestaunen.
  • MC Klosterfelde e. V.

    MC Klosterfelde e. V.
    Am 9. Februar 1963 wurde der „Motorsportclub Klosterfelde“ mit damals 29 Mitgliedern als 17. Motorsportclub im Bezirk Frankfurt/Oder gegründet. Von Anfang an ist er im ADMV organisiert, der am 2. Juni 1957 in Berlin gegründet wurde. Mit der Gründung des „Allgemeinen Deutschen Motorsportverbandes“ in der damaligen DDR wurde eine neue Organisationsform des Motorsports geschaffen, die die etwa 4700 Bürger in Motorsportgemeinschaften einigte und deren Arbeit besser koordinieren konnte. Wenige Monate später wurde der ADMV in die zuständigen internationalen Motorsportverbände FIM, FIA, UIM und später UMSN aufgenommen. Trotz aller Probleme, die die Wende und die Deutsche Vereinigung mit sich brachte, hat der ADMV heute einen festen Platz in der Motorsportszene, unter dem Dach des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB). Hervorgegangen ist der „MC Klosterfelde“ aus dem Motorsportclub „Bernauer Schleife“, der die Stützpunkte: * Basdorf, * Werneuchen und * Klosterfelde unterhielt. Von den Gründungsmitgliedern sind zum heutigen Zeitpunkt nur noch Horst Becker und Hans Raeb im „MC Klosterfelde“ organisiert. Hans Raeb leitete den Club als Vorsitzender von 1971 bis 2005. Cross-Sport Im Jahr 1963 führten wir unser erstes Moto-Cross-Rennen um den Lotschesee durch. Danach entstand in unzähligen Stunden die Rennstrecke in Klosterfelde. Bald schon interessierte man sich für die Autocross-Fahrzeuge, die in Tschechien fuhren und Autocross sollte in der DDR in Klosterfelde geboren werden. Seit 1975 finden die Autocross-Veranstaltungen in Biesenthal in den „Wukuhlen“ statt.
  • MC GV Ortrand e. V.

    MC GV Ortrand e. V.
    Die clubeigene Rennstrecke liegt versteckt im Wald der Kmehlener Berge am Kutschenberg (201m) und ist somit Brandenburgs höchstgelegene Rennstrecke. Sie ist 765 m lang und hat eine Höhendifferenz von 14 Metern. Ein ehemaliges Feld, bestens zur Rennstrecke umfunktioniert lässt die „Sandflöhe“ seit 1981 über die Strecke springen.
  • Stockcar-Arena-Altlandsberg e.V.

    Stockcar-Arena-Altlandsberg e.V.
  • INTERESSENGEMEINSCHAFT LAUSITZPOKAL E.V.

    INTERESSENGEMEINSCHAFT LAUSITZPOKAL E.V.
    E.V.“ Im Herbst 2005 wurde die Idee geboren, in und um die Lausitz eine regionale Autocross- Rennserie entstehen zu lassen. Aus diesem Grund schlossen sich die drei Veranstalter von Autocross Rennen in der Region, der MC Oberlausitzer Bergland, der MACC Dauban und der MC GV Ortrand zusammen, um für die Saison 2006 eine neue Serie ins Leben zu rufen. Alle drei Veranstalter haben durch die jahrelange Erfahrung bei der Durchführung von Autocrossrennveranstaltungen schnell Einigung erzielen können. Die neue Rennserie erhielt den für diese Region passenden Namen: „Internationaler Lausitzpokal im Autocross“, kurz „ILP“, welcher 2014 mit dem Einstieg in den ADAC Clubsport in „Interessengemeinschaft Lausitz Pokal“ umbenannt wurde. 2014 kam als viertes Mitglied der MC Klosterfelde dazu, somit gehören jetzt auch Veranstaltungen vom brandenburgischen Biesenthal, über das Sachsen- Anhaltinische Oschersleben bis hin zum bayrischen Höchstädt zum ILP Rennkalender. Mit der Vereinsgründung 2016 entstand der neue Verein „ILP e.V.“. Ziel des ILP ist es, einheimischen so wie auch überregionalen und ausländischen Autocross Sportlern die Möglichkeit zu bieten, sich bei gut organisierten Autocross- Veranstaltungen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Region, vor einheimischem Publikum zu präsentieren.
  • Autocross-Brandenburg

    Autocross-Brandenburg

    HTML-Code

    BBCode